Projektpraktikum "AkuKam" konstruiert akustische Kamera

Im Sommersemester 2015 entwickelte eine Projektgruppe eine kostengünstige Konstruktion einer akustischen Kamera. Mit dieser kann man einen Raum nach Schallquellen und deren Frequenzgehalt untersuchen. Dazu tastet man Punkte im Raum mit einem räumlichen Filter – auch Beamformer genannt – ab. Laute Ereignisse werden dann in rot, leise in blau dargestellt. Die akustische Kamera haben Studierende im Zuge eines Projektpraktikums im 6. Semester entwickelt. Der Ring (im unten stehenden Foto zu sehen) ist mit 32 Mikrofonen bestückt; in der Mitte sitzt eine gewöhnliche optische Kamera. Dazu wurde eine Benutzeroberfläche programmiert welche entweder das akustische Bild "live" anzeigt oder für die spätere Verwendung als Videodatei abspeichert.


Ein Kommunikationstraining – speziell für Personen...
Verein der Freunde und Förderer des IHA e.V. nimmt...

Ähnliche Beiträge