H+A-Absolventin Melanie Krüger gewinnt Posterpreis des World Congress of Audiology in Vancouver

Als ich 2009 mit meinem Studium „Hörtechnik und Audiologie" begonnen habe, hätte ich mir nie erträumen lassen, dass ich das Ergebnis meiner Masterarbeit jemals auf einer internationalen Konferenz einem Fachpublikum präsentieren darf. Aber erstmal von vorne: 

Vor nun mehr 7 Jahren habe ich an der Jade Hochschule mein Studium begonnen und anschließend mit dem Bachelor abgeschlossen. Nach Praktika in Singapur und der Schweiz habe ich mich doch dazu entschlossen den Master an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg anzufangen. Als am Ende des Masterstudiums die Frage auftauchte wo und über welches Thema ich meine Abschlussarbeit schreiben sollte, kam ich ziemlich schnell zu dem Schluss, dass ich mich weiter mit dem Thema „Höranstrengung" beschäftigen wollte und dass das Hörzentrum Oldenburg eine Masterarbeit zu Themenbereich anbietet. Und nun kommen wir langsam zu dem spannenden Teil. Während meiner Masterarbeit habe ich eine adaptive Skalierungsmethode zur Erfassung von Höranstrengung entwickelt. Dieses Verfahren fand so viel Anklang, dass ich neben nationalen Konferenzen dieses auch auf einer internationalen Konferenz vorstellen durfte. Und zwar auf dem World Congress of Audiology in Vancouver, Kanada. Am 19.September 2016 war es dann soweit und ich präsentierte mein Poster einer Vielzahl von renommierten Forschern aus der ganzen Welt. Am Ende der Reise durfte ich Vancouver mit einem Student Poster Award in der Category Master or Au.D. und mit vielen neuen Ideen wieder verlassen.

Projektbericht: Entwicklung des multimodalen inter...
Projektbericht: Schiffe versenken

Ähnliche Beiträge