Abschlussarbeiten

Hier finden Sie die Abschlussarbeiten der Studierenden unserer Abteilung.

Raumakustik von chaotischen Räumen
Donata Krüger

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Matthias Blau und Dr. Kurt Heutschi (EMPA, Dübendorf, Schweiz)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Vergleich von tonaudiogramm- und fragebogenbasierter Anpassung von Hörgeräten
Frauke Schall

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Dipl.-Phys. Andreas Tiefenau (Siemens Audiologische Technik GmbH)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Untersuchungen zur Sprechererkennung bei Cochlea Implantat Trägern
Julia Weber

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und PD Dr. Hartmut Meister (Jean-Uhrmacher-Institut für klinische HNO-Forschung, Universität zu Köln)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Subjektive Beurteilung der Tonhaltigkeit von Signalen veränderlicher Tonhöhe
Meike Diekmann

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Martin Hansen und Dipl.-Phys. Nils Springer (Sounddesign Ronnebaum & Springer, Oldenburg)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Einflussfaktoren auf das Sprachverstehen im Störgeräusch bei älteren Personen
Meike Renken

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Dr. Ulrike Lemke (Phonak AG)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Entwicklung einer Anpassstrategie für hochgradig Schwerhörige
Nina Wichmann

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Dr. Ulrich Giese (Siemens Audiologische Technik GmbH)
Eingereicht am 15. Juni 2007

Charakterisierung und Optimierung von Komponenten der raumakustischen Modellmesstechnik
Ingo Herrmann

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Matthias Blau und Prof. Dr. Jörg Bitzer
Eingereicht am 1. März 2007

Optimierung eines Klassifikators zur Einordnung einzelner Spuren eines Gesamtmixes in musikrelevante Kategorien
Sven Fischer

Masterarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Jörg Bitzer und Prof. Dr. Alfred Mertins
Eingereicht am 1. Februar 2007

Diese Arbeit untersucht verschiedene Klassifikationsstrategien, um einzelne Spuren eines Gesamtmixes in musikrelevante Kategorien einzuordnen. Insbesondere wird versucht eine Aufteilung in Schlagzeug / Gesang / Anderes zu erreichen. Als Klassifikatoren wurden Vektorquantisierer und GMM (Gaussian Mixtur Models) verwendet. Als Feature wurden unter anderem MFCCs und ihre zeitliche Ableitungen, sowie dieverse andere Verfahren implementiert. Es zeigt sich, dass eine Unterteilung mit einer Genauigkeit von 90% möglich ist.

Sprecherlokalisation in gestörter Umgebung
Philipp Roeske

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Jörg Bitzer und Dr. Uwe Simmer
Eingereicht am 16. Januar 2007

Geräuschbewertung von Scheibenwischersystemen in Kraftfahrzeugen
Jacqueline Rausch

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Martin Hansen und Dipl.-Ing. Hans-Peter Grabsch (Robert Bosch GmbH, Gerlingen)
Eingereicht am 15. August 2006

Untersuchung der perzeptiven Relevanz der Modulationstransferfunktion von Hörgerätealgorithmen
Stefan Fredelake

Masterarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier (Universität Oldenburg)
Eingereicht am 25. Juli 2006

Ziel dieser Masterarbeit ist die Entwicklung eines perzeptiv relevanten Messverfahrens für mehrere Hörgerätealgorithmen. Verschiedene Hörgerätealgorithmen wie die Mehrkanaldynamikkompression und die Störgeräuschreduktion nach Ephraim-Malah wurden sowohl mit objektiven Messgrößen als auch mit subjektiven Verfahren mit normalhörenden und schwerhörigen Versuchspersonen untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die Modulationstransferfunktion als objektives Maß geeignet ist, sowohl die Dynamikkompression als auch die Störgeräuschreduktion messtechnisch zu erfassen, so dass diese zwei andere Messverfahren - das effektive Kompressionsverhältnis zur Beschreibung der Dynamikkompression und ein Maß nach Hagerman und Olofsson zur Beschreibung der Störgeräuschreduktion - ersetzen kann. Aus den subjektiven Qualitätsurteilen der Versuchspersonen wurden mit verschiedenen Modellen jeweils eine intervallskalierte Präferenzrangskala berechnet und mit den objektiven Maßen verglichen. Beim Dynamikkompressor konnte eine hohe Korrelation zwischen dem objektiven Maß und der Präferenzrangskala beobachtet werden. Bei der Störgeräuschreduktion ist die Korrelation stark vom Eingangs-S/N und vom Hörvermögen abhängig. Darüber hinaus wurden die Präferenzrangskalen mit dem Oldenburger Perzeptionsmodell für Qualitätsbeurteilungen verglichen. Eine hohe Korrelation war bei bestimmten Einstellungen des Modells gegeben.

The aim of this Master thesis is the developement of a measuring system with perceptual relevance for several hearing aid algorithms. Several hearing aid algorithms like multichannel-dynamic compression and noise reduction according to Ephraim and Malah were analyzed as well with objective measures as with subjective procedures with normal hearing and hearing impaired subjects. It was found that the modulation transfer function is suitable for an objective measure to describe the dynamic compression system and the noise reduction algortihm. Consequently, it can replace two alternative measures - the effective compression ratio decribing dynamic compression systems and the measure according to Hagerman and Olofsson to describe noise reduction algorithms. The subjective quality evaluations from the subjects were transformed into an interval scale with different mathematical models. Compared to each other, the scales and the objective measures of the dynamic compression system showed a high correlation. The correlation is dependent on the S/N at the input of the noise reduction scheme and on the hearing disability. In addition, the scales were compared with the "Oldenburger Perzeptionsmodell" (model of perception developed at Oldenburg University) for predicting the objective quality. A high correlation was found for some setups of the "Oldenburger Perzeptionsmodel".

Evaluation des Nutzens von individuell aufgenommenen Klangbildern zur Unterstützung der Hörgerätefeinanpassung
Meike Doose

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Dr. Ulrich Giese (Siemens Audiologische Technik GmbH)
Eingereicht am 6. Juli 2006

Evaluation der Richtcharakteristik von modernen Hörsystemen unter Berücksichtigung von unerschiedlichen Bau- und Versorgungsformen
Alexander Elsholz

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Jörg Bitzer und Dr. Mark Winter (auric Hörsysteme)
Eingereicht am 30. Juni 2006

Korrelation von AMFR-Messungen mit subjektiven und objektiven frequenzspezifischen Schwellenmessungen
Björn Oehne

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Martin Hansen und Prof. Dr. Karsten Plotz (Evangelisches Krankenhaus Oldenburg)
Eingereicht am 29. Juni 2006

Evaluierung verschiedener Methoden zur Vorhersage des individuellen Okklusionseffekts bei Hörgeräteträgern
Christina Teuber

Bachelorarbeit im Studiengang Hörtechnik und Audiologie
Betreut durch Prof. Dr. Inga Holube und Dr. Dirk Junius (Siemens Audiologische Technik GmbH, Erlangen)
Eingereicht am 29. Juni 2006