Audiologie, Kognition und Sinnesleistungen im Alter & Kognitive und multisensorische Faktoren erfolgreichen Sprachverstehens AKOSIA und KOMUS

Innerhalb der Projekte AKOSIA und KOMUS wird untersucht, auf welche Weise und in welchem Maß kognitive, sensorische und motorische Fähigkeiten die Sprachverständlichkeit und die Hör­anstrengung unter verschiedenen alltagsrelevanten Bedingungen sowie den Rehabi­litations­erfolg mit technischen Hörhilfen beeinflussen können.

Genauer gesagt, wird vermutet, dass die subjektive Einschätzung des eigenen Hörvermögens nicht nur durch den Hörverlust für Töne und das Verstehen von Sprache, sondern auch maßgeblich durch die individuellen kognitiven Fähigkeiten bestimmt wird. Daneben bestimmen vermutlich auch das Sehvermögen und die Fähigkeiten der Gleichgewichtsregulation die empfundene Höranstrengung im Alltag und diese zeigt einen Zusammenhang zur Bewertung der Lebensqualität. Wird ein Hörgerät oder andere Technik zur Unterstützung des Hörens eingesetzt, so hängt ihre erfolgreiche Verwendung wahrscheinlich von den o.g. kognitiven Fähigkeiten, dem Sehvermögen, der Sensitivität des Tastsinns und der Feinmotorik und der Technikbereitschaft des Nutzers ab und weist geschlechtsspezifische Unterschiede auf.

Abb. 1

Veröffentlichungen

  • Heindorf, R., Nüsse, T., Schlüter, A., Holube, I. (2015). "Sprachverstehen im Störgeräusch ohne Arbeitsgedächtnis Herr Hinz und Herr Kunz - Doppelte Dissoziation zwischen Arbeitsgedächtnis und Sprachverstehen," Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie, Bochum.
  • Heindorf, R., Schlüter, A. und Holube, I. (2014). "Hörverlust im Alter und neuropsychologische Beeinträchtigungen," 29. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie, Oldenburg.
  • Holube, I., Nüsse, T., Wiltfang, A., Reenken, R., Lemke, U. (2017). "Charakterisierung von Sinnesleistungen im Alter - Erste Ergebnisse einer audiologischen und neuropsychologischen Testbatterie," Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie, Aalen.
  • Holube, I (2017). "Charakterisierung von Sinnesleistungen im Alter - eine audiologische und neuropsychologische Testbatterie", 19. Hannoverscher Cochlea-Implantat-Kongress, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland.
  • Nüsse, T.; Heindorf, R.; Neher, T.; Holube, I. (2015a). Linking cognitive abilities to speech recognition in complex listening situations. Poster at Third International Conference on Cognitive Hearing Science for Communication, Linköping, Sweden.
  • Nüsse, T.; Schlüter, A.; Heindorf, R.; Neher, T.; Holube, I. (2015c). Zusammenhang zwischen Sprachverstehen in verschiedenen Störgeräuschen und kognitiven Funktionen von älteren Probanden mit und ohne Hörverlust. Tagungsband der 18. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Audiologie, Bochum 2015.
  • Nüsse, T.; Steenken, R.; Holube, I. (2015b). Die Bedeutung der Kognition für die auditorische Funktion: Ein Einblick in das Hören "zwischen den Ohren". Zeitschrift für Audiologie 54 (4), S. 154-162.
  • Nüsse, T.; Steenken, R.; Neher, T.; Holube, I. (2016a). Linking cognitive abilities to speech recognition in complex listening situations. Poster at International Hearing Aid research Conference, Tahoe City, California.
  • Nüsse, T.; Steenken, R.; Neher, T.; Holube, I. (2016b). Untersuchung der Zusammenhänge zwischen verbalen und non-verbalen kognitiven Messverfahren. Tagungsband der 19. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Audiologie, Hannover 2016.
  • Nüsse, T.; Steenken, R.; Wiltfang, A.; Lemke, U.; Holube, I. (2017). Zusammenhang zwischen Sprachverstehen in verschiedenen Störgeräuschen und kognitiven Funktionen von älteren Probanden mit und ohne Hörverlust. Tagungsband der 20. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Audiologie, Aalen 2017.
  • Zimmermann, N., Schlueter, A., Heindorf, R., Meis, M., Holube, I. (2015). "Untersuchung der Hörgerätenutzung unter Einbeziehung von Feinmotorik, Tastsinn, Sehvermögen und Technikbereitschaft," Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie, Bochum.