Entwicklung von Qualitätskriterien für die Charakterisierung von Hörgeräten

Ziel dieses Projektes ist die Charakterisierung von Hörgeräten durch verschiedene Qualitätsmaße unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse des individuellen schwerhörigen Patienten. Dazu werden einerseits bereits existierende Qualitätsmaße (z.B. Modulations-Transfer-Funktion, Perzentilverteilung, S/N nach Hagerman, PEMO-Q) verwendet, andererseits aber auch darauf aufbauende weiterentwickelte Mess- und Auswertemethoden betrachtet und durch Vergleich mit subjektiven Untersuchungen an schwerhörigen Patienten evaluiert. Die Ergebnisse der Mess- und Auswertemethoden sollen in einer übersichtlichen Form visuell dargestellt werden, so dass daraus Schlussfolgerungen für die Auswahl und die Einstellung von Hörgeräten für einen individuellen Patienten gezogen werden können. Die Ergebnisse sind nicht nur für Hörgeräteakustiker, sondern auch für Hörgerätehersteller interessant, die damit die Anwendbarkeit und die Konsequenzen ihrer Hörgeräte und deren Einstellung für exemplarische, repräsentative Hörverluste abschätzen können.