Hörbasierte Lebensqualität HALLO

Es soll ein Kurzfragebogen entwickelt werden, der die hörbasierte Lebensqualität erfasst und die individuelle Einschränkung aufzeigen kann, die durch die Hörminderung hervorgerufen wird.

Hierfür sollen Personen mit einer Hörbeeinträchtigung vor und nach der Hörgeräteversorgung befragt werden, um eine Veränderung in den somit hörrelevanten Lebensbereichen abbilden zu können. In der Praxis könnte mit Hilfe des Kurzfragebogens die subjektive Auswirkung der Hörminderung vor und nach der Hörgeräteversorgung erfasst werden und der Erfolg der Versorgung zusätzlich zu den audiometrischen Messungen evaluiert werden. Weiter könnte das Ergebnis des Fragebogens Hinweise darauf geben, wie die individuelle Geräteeinstellung optimiert werden könnte.

Für die Erstellung des Kurzfragebogens wurden zunächst gängige, freiverfügbare generische sowie spezifische Fragebögen bei Patient_innen erhoben, die mit einem Cochlea Implantat (CI) versorgt wurden. Die Patient_innen wurden sowohl vor der OP als auch drei, sechs und neun Monate nach der Implantation befragt. Anschließend wurde mittels Signifikanztest erhoben, welche Fragen sich statistisch unterscheiden und somit einen Hinweis darauf geben, welche Faktoren sich durch die Versorgung mit einem CI verändern.

Zusätzlich zum mathematischen Vorgehen wurde ein theoretischer Ansatz gewählt und sowohl die signifikanten als auch nicht-signifikanten Fragen in die Kategorien der gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Radoschewski mit Auslassen der Teilkomponenten Mobilität, Körperpflege und Schmerz eingeordnet. Als weiteres Konzept wurden die Kategorien von Kochkin (activity level, social effects, emotional effects, interpersonal relationship, health impact) herangezogen. Die so einsortierten Fragen sollen an einem Pool an Personen mit Hörminderung vor und nach der Hörgeräteversorgung der Firma KIND® erhoben werden um anschließend zu ermitteln, welche der Fragen auch bei Hörgeräteträger_innen zu einer signifikanten Veränderung führen und somit den (positiven) Effekt einer Hörgeräteversorgung zeigen. An Hand dieser Ergebnisse soll der Fragebogen auf die relevanten Fragen gekürzt werden. Der so ermittelte Kurz-Fragebogen soll anschließend an einer erneuten Stichprobe von KIND® Hörgeräte Kund_innen vor und nach der Versorgung erprobt werden.

Literatur

Kochkin, S. (o. J.): The Impact of Treated Hearing Loss on Quality of Life. Washington. Zuletzt abgerufen am 03.08.2017.

Radoschweski, M. (2000): Gesundheitsbezogene Lebensqualität – Konzepte und Maße. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz. Vol. 43: S. 165-189. Springer-Verlag.

Veröffentlichungen

  • Müller-Dohm, B.; Koppelin, F.; Plotz, K.; Seybold, S. (2014): Generierung eines Kurzfragebogens zur Erhebung von hörbasierten Lebensqualität von CI-Patienten. Deutsche Gesellschaft für Audiologie, Oldenburg
  • Müller-Dohm, B.; Seybold, S.; Plotz, K.; Koppelin, F. (2015): Zusammenhänge von Kommunikations-strategien älterer Menschen mit Hörbeeinträchtigung und deren Beeinflussung auf die Lebens-partnerinnen und –partner (significant other). Deutsche Gesellschaft für Audiologie, Bochum
  • Müller-Dohm, B.; Seybold, S.; Koppelin, F. (2015): Dyadische Copingstrategien älterer Menschen mit Hörbeeinträchtigung und der Lebenspartnerinnen und Partnern (significant other). Deutsche Gesellschaft für Audiologie, Bochum