Lambda

Zur Berechnung von Schallfeldern mit nichttrivialer Geometrie werden zunehmend numerische Simulationsverfahren eingesetzt. Erfahrungen mit kommerzieller Simulationssoftware (z.B. ANSYS) haben gezeigt, dass neben den nicht zu vernachlässigenden Kosten eine sehr lange Einarbeitung benötigt wird.

    Am Institut für Hörtechnik und Audiologie wurde zunächst für Zwecke der Veranschaulichung in der Lehre die Simulationssoftware "Lambda" entwickelt und mit großem Erfolg in mehreren Lehrveranstaltungen (Physikalische Akustik, Grundlagenpraktikum, Technische und medizinische Akustik, Elektroakustik, Raumakustik) eingesetzt. Diese Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, um neben der qualitativen Simulation und Visualisierung in der Lehre auch quantitativ richtige effiziente Simulationsrechnungen in der Forschung realisieren zu können.

    "Lambda" steht unter der GNU GPL Lizenz und kann frei (als Linux- oder Windows-Version) heruntergeladen werden.