Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften PuG II

Im Rahmen des Projektes „Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften“ (PuG) haben sich vier Hochschulen zu einem Verbundprojekt zusammengeschlossen. Mit Hilfe des vom BMBF geförderten Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ w erden berufsbegleitende, wissenschafts- und forschungsnahe Studienangebote konzeptioniert. Mit PuG werden an der Jade Hochschule Module in den Bereichen Gesundheitsfachberufe und Public Health aufgebaut.

Inhalte und Zielgruppen

Das Studienangebot fokussiert nicht-traditionelle Zielgruppen der wissenschaftlichen Weiterbildung, dies sind vor allem Berufstätige, aber auch Personen mit Familienpflichten oder Berufsrückkehrer_innen. Das Blended Learning-Format der Lehre ermöglicht passend dazu ein möglichst flexibles und teilnehmendenorientiertes Lernen: Die Weiterbildungsmaßnahme wird in wechselnden Online- und Präsenzphasen durchgeführt. Die Präsenzphasen finden am Studienort Oldenburg statt, in den Selbstlernphasen werden die Teilnehmenden durch Online-Mentoren begleitet. Die Teilnehmenden erlangen nicht nur neues Fachwissen, sondern sollen dieses auch kompetent im Berufsalltag anwenden können.

Neben der Pflege wird Evidenzbasierung auch in den Gesundheitsfachberufen im Bereich von Diagnosestellungen und Therapiemöglichkeiten immer wichtiger. Die komplexen Anforderungen an die Qualität sowie Möglichkeiten der Optimierung von Diagnose- und Therapiemethoden erfordern eine zielgerichtete Aus- und Weiterbildung der Gesundheitsexpert_innen.

Das Bachelor-Angebot richtet sich an Angehörige der Gesundheitsfachberufe: vor allem Logopädie, aber auch Ergotherapie und Physiotherapie. Zukünftig im Zertifikatsprogramm u.U. auch Diätetik, Homöopathie, Podologie u.a.

Public Health-Fragestellungen gewinnen im Gesundheitsbereich umfassend an Bedeutung. Für Berufstätige mit einem ersten akademischen Abschluss werden „Brückenmodule“ entwickelt: Ein Besuch dieser Einstiegsmodule bereitet ideal darauf vor, im Anschluss den Master Public Health zu studieren. Doch auch Personen, die dies nicht beabsichtigen, sondern ihr Wissen auffrischen oder erweitern möchten, sind willkommen.

Das Master-Angebot richtet sich an Fachkräfte mit einem Studienabschluss in Pflege, Therapie, Rehabilitation, (Sonder-, Heil-, Rehabilitations-)Pädagogik, Soziologie, Gerontologie, Public Health, Epidemiologie, Biostatistik.

In der zweiten Förderphase werden die Curricula und Studieninhalte finalisiert, Module mediendidaktisch erweitert, Zielgruppen erweitert, Pilotmodule durchgeführt, evaluiert und revidiert. Zudem werden die Studienprogramme und Brückenmodule nachhaltig eingerichtet, verankert und in den Regelbetrieb überführt

Modulerprobung

Erste Veranstaltungen des Verbundprojektes finden seit 2016 jährlich statt, d.h. es werden einzelne Module als kostenfreie Weiterbildungsmaßnahmen im Blended Learning-Format angeboten. Informationen zur Modulerprobung gibt es auf der Webseite der FIT-Module.

Das Projekt PuG kooperiert mit dem Projekt KeGL Projekt KeGL am Zentrum für Weiterbildung der Jade Hochschule der gleichen Förderlinie. Förderkennzeichen: 16OH21034


Veröffentlichungen

  • Koppelin, Frauke, Bernhardt, Tobias, Palm, Doris, Stange, Lena (2016): „Weiterbildungsangebote in Oldenburg für Angehörige der Gesundheitsfachberufe“. Therapie Lernen, Heft 5, Jg. 5, November 2016: S. 64-70.
  • Bernhardt, Tobias; Palm, Doris; Hoffmann, Lena; Koppelin, Frauke (2016): „Einsatz von Blended Learning bei nicht-traditionellen Studierenden in den Gesundheitswissenschaften und den Gesundheitsfachberufen“ Abstract im Rahmen des Kongresses der DGMS und DGMP, bio.psycho.sozial 2.0, 28.-30. September 2016, Charité Universitätsmedizin, Berlin.
  • Stange, Lena, Palm, Doris, Koppelin, Frauke (2017): „Zertifikats- und Brückenkurse im Blended Learning-Format in den Gesundheitswissenschaften und den Gesundheitsfachberufen“ Abstract im Rahmen der Drei-Länder-Fachtagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft, Internationale Fachtagung für Gesundheitsberufe, 28.-29. September 2017, FH Campus Wien